Klassische Herrenmode und das süße Leben.



Der Vatermörder und andere abnehmbare Krägen

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich bin ein großer Freund von weißen Krägen zu farbigen oder gemusterten Hemden. Mittlerweile kann ich die Ursprungsform dieser Mode mein Eigen nennen: Abnehmbare Krägen.

Ihr Entstehen hatte auch ökonomische Gründe. Jeder weiß, dass der Kragen – gerade wenn er weiß ist – das Erste an einem Hemd ist, was schmutzig wird. Er wird speckig. Um aber nicht jedes Mal das ganze Hemd zu waschen, erfand man den abnehmbaren Kragen. Und in Weiß passt so ein Kragen praktisch zu jedem Hemd.

Abnehmbare Krägen – Vintagebursche

Zur Feier des Tages gibt es eine kleine Premiere in bewegten Bildern. Viel Vergnügen. Und sagt mir gerne ob ich das mit dem Videodreh nochmal probieren oder es besser bleiben lassen soll.PS: Höhö, er hat "steif" gesagt.

Posted by Vintagebursche on Dienstag, 28. Februar 2017

 

Zudem kann man einen abnehmbaren Kragen leicht stärken, so dass er stets seine Form behält. Das macht ihn zuweilen jedoch auch unbequem, insbesondere bei hohen Kragentypen. Der Vatermörder (siehe unten) verdankt dieser Unbequemlichkeit sogar seinen Namen.

Foto von Kamerakata

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Vintagebursche

Thema von Anders Norén