Klassische Herrenmode und das süße Leben.



Die vier gängigsten Hemdmanschetten

Als wesentlicher Bestandteil des Hemds, bietet die Manschette viel Spielraum für eigenen Stil und ggf. sogar Schmuck in Form von Manschettenknöpfen. Ich möchte euch die vier gängigsten Formen von Hemdmanschetten vorstellen und erklären warum eine dieser vier hoffentlich wieder in der Versenkung verschwindet.

Innere Stärke

Die schlichteste Form der Hemdmanschette ist die einfache Manschette. Sie besteht aus zwei Lagen Stoff und zwei Knopflöchern. Einfache Manschetten werden mit einem Manschettenknopf oder Seidenknoten geschlossen. Um ihnen die nötige Festigkeit zu verleihen, werden sie mit Wäschestärke behandelt.

Einfache Manschette, gestärkt, mit goldenem Münz-Manschettenknopf

Doppelt hält besser

Die Alternative zur einfachen Manschette ist die Umschlagmanschette. Der Vorteil dieser Form ist, dass keine Wäschestärke nötig ist. Umschlagmanschetten werden ebenfalls aus zwei Lagen Stoff genäht, sind allerdings doppelt so lang wie einfache Manschetten und besitzen zwei zusätzliche Knopflöcher. Sie werden deswegen nach hinten umgeschlagen und dann mit Manschettenknöpfen durch die insgesamt vier Knopflöcher befestigt. Durch diesen Trick wird die nötige Festigkeit erreicht. Über dem Handgelenk liegen somit vier Lagen Stoff.

Der Umschlag ist ein pragmatisches Zugeständnis. Deshalb gilt diese Manschettenform als etwas weniger formell im Vergelich zur einfachen Manschette. Die Umschlagmanschette lässt sich übrigens auch dadurch von der einfachen Manschette unterscheiden, dass am Abschluss keine Naht zu sehen ist.

Umschlagmanschette mit goldenem Manschettenknopf mit Perlmutteinlage

Die Alltagstaugliche

Die sog. Sportmanschette ist vermutlich die am weitesten verbreitete Manschettenform. Sie wird – im Gegensatz zu den anderen beiden Manschetten – wie eine Röhre geschlossen und heißt im Englischen deswegen auch „barrel cuff“. Es gibt sie mit einem Knopf, zwei nebeneinander liegenden Knöpfen (siehe Foto) oder mit zwei hintereinander liegenden Knöpfe um sie in der Weite verstellen zu können (z.B. für eine Armbanduhr).

Die Sportmanschette ist ideal für den Alltag, da simpel und robust. Außerdem lässt sie sich problemlos mit langärmligen Pullovern kombinieren.

Kariertes Hemd mit 2-Knopf-Sportmanschette

Nicht Fisch und nicht Fleisch

Last and least möchte ich ein paar Worte zur Kombimanschette loswerden. Kombimanschetten sind die hässliche Kreuzung aus Sportmanschette und einfacher Manschette. Sie sind geformt wie Sportmanschetten mit zwei hintereinander liegenden Knöpfen. Zwischen diesen beiden Knöpfe liegt ein zweites Knopfloch um sie sowohl mit den angenähten Knöpfe als auch mit einem Manschettenknopf tragen zu können.

Das sieht in der Realität allerdings merkwürdig aus. Trägt man die Kombimanschette mit Manschettenknopf, baumeln zwei völlig nutzlose Knöpfe auf der Innenseite der Manschette. Außerdem fehlt die notwendig Festigkeit. Denn durch die zwei unnützen Knöpfe lässt sich eine Kombimanschette nicht sinnvoll stärken. Trägt man die Kombimanschette mit dem einen der angenähten Knöpfe, klafft ein überflüssiges Knopfloch am Handgelenk. Fazit: Sie sind ein Designunfall von dem man tunlichst die Finger lassen sollte. Da ich so etwas nicht selbst besitze und niemanden zum Kauf verleiten möchte, erscheint an dieser Stelle auch kein Foto einer Kombimanschette.

Mein persönlicher Tipp: Die Knöpfe mit einer kleinen Schere oder einem Nahtauftrenner entfernen und die Manschette mit Wäschestärke behandeln. So erhält man einfache Manschetten.

Kauftipps

Maßhemden mit diesen und weiteren Manschettenformen erhält man im Tailorstore*. Richtige Hemdenschnäppchen kann man bei Charles Tyrwhitt* im SALE machen. Wer ein Hemd mit einfachen Manschetten kaufen oder sich einmal am Umbau seiner Kombimanschetten versuchen möchte, findet bei Amazon Wäschestärke zum selber mischen*, Flüssigstärke* sowie Sprühstärke*. Bei Wäschestärke solltet ihr den Stärkegrad beachten. Sprühstärke ist sehr einfach in der Anwendung, liefert aber keine so guten Ergebnisse wie Flüssigstärke oder gar Stärke zum selber anrühren.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

1 Kommentar

  1. Dortha Vanderploeg 16. Oktober 2017

    Oh wow! Das wusste ich noch garnicht, großes Dankeschön für diesen tollen Artikel!

Antworten

© 2017 Vintagebursche

Thema von Anders Norén