Klassische Herrenmode und das süße Leben.



Mehr Mut zum Hut

Wann trägt man Hut? Und wann nimmt man ihn ab? Eigentlich ganz einfach. Der Kopf wird unter freiem Himmel stets bedeckt. Beim Betreten von geschlossenen Räumen wird der Hut abgenommen.
Allerdings gibt es eine Fülle von Ausnahmen und zusätzlichen Regelungen, die sich eingebürgert haben. So gelten große Hallen und Foyers nicht als geschlossene Räumlichkeiten. Der Kopf bleibt bedeckt. In bestimmten Situationen wird allerdings auch unter freiem Himmel der Hut abgenommen, vor allem um Respekt zu zollen, z.B. bei einer Beerdigung oder wenn die Nationalhymne ertönt. Dabei sollte die Kopfbedeckung so abgenommen werden, dass das Innere nicht sichtbar ist.

Der Hut gehört auf den Kopf

Im korporativen Bereich werden Kopfbedeckungen deutlich andersgehandhabt. Studentische Mützen werden explizit auch in geschlossenen Räumen getragen und nur für bestimmte Tätigkeiten abgezogen.

Dabei habe ich den Eindruck, dass Kopfbedeckungen ganz generell stark an Beliebtheit verloren haben. Manche führen ihre Studentenmütze mit, aber tragen sie nicht auf dem Kopf, sondern aufdem Tisch. Bei uns wird man dann gerne daran erinnert, dass es sich um „Kopfcouleur“ handelt und nicht im „Tischcouleur“.
Wirklich faszinierend finde ich den Blick auf alte Fotografien von Menschenmengen unter freiem Himmel. Einen unbedeckten Kopf sieht man dort äußerst selten. Ein ungewohnter Anblick.

Kaufempfehlungen

Eine große Auswahl an hochwertigen Hüten findet man jedenfalls bei hut.de*. Günstige Alternativen gibt es bei Amazon*. Unabhängig von der Quelle sollte man nach Naturfasern Ausschau halten. Diese sehen besser aus und sind meistens atmungsaktiver.

 

Foto von Kamerakata

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Vintagebursche

Thema von Anders Norén