Klassische Herrenmode und das süße Leben.
Jeden Dienstag um 19 Uhr live auf Twitch.



Warum rahmengenähte Schuhe?

Das hier ist mein erstes Paar rahmengenähter Schuhe. Ich habe sie mir vor mittlerweile 6 Jahren gekauft und sie waren damals bereits gebraucht. Es war das, was ich mir als Student leisten konnte. Gelohnt hat es sich allemal.

Viele schrecken vor den hohen Kosten von Schuhen solcher Machart zurück und greifen lieber auf günstigere „Marken“ zurück. Nachvollziehbar, aber nicht richtig. Rahmengenähte Schuhe rechnen sich. Wirklich.

Kosten und Nutzen

Ein rahmengenähtes Paar mag 3-4mal so viel kosten wie die günstige Alternative von Deichmann, es hält allerdings auch 10mal so lange. Und wenn doch mal etwas ist, dann kann ein Schuster für wenig Geld kleinere Reparaturen vornehmen oder eine Gummischutzsohle aufbringen. Die meisten namhaften Hersteller bieten sogar eine vollständige Neu-Besohlung an. Man muss seine Schuhe lediglich einschicken.

Also tut euch und eurem Geldbeutel einen Gefallen und investiert euer Vermögen richtig, falls ihr es nicht ohnehin schon tut. In anderen Beiträgen habe ich außerdem schon konkret Balmorals und Budapester besprochen. Ebenso wichtig ist die korrekte Pflege rahmengenähter Schuhe.

Dunkelbraune Balmoral-Stiefel auf Treppe.

Dunkelbraune Balmoral-Stiefel. Foto von Kamerakata.

Kaufempfehlungen

Das Paar im Titelbild sind „McAllister“ von Allen Edmonds bekommt man ganz teilweise noch hier* und hier bei Amazon*.

Günstigere Alternativen findet man bei Shoepassion, z.B. das Modell No. 567*, bei Charles Tyrwhitt*, oder in der 1880er Serie von Loake, z.B. das Modell Buckingham*.

Darüber hinaus ist ein Blick auf eBay lohnenswert. Auch das illustrierte Paar habe ich von dort. Besonders empfehlen kann ich den eBay-Shop Oxfords and more*. Hier kann man – mit etwas Glück – echte Goldschätze finden.



Spendier mir einen Kaffee Spendier mir einen Kaffee

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

3 Kommentare

  1. József 11. August 2021

    Ich habe mit 40 mir eine Oxford Schuhe gewünscht, um zu meinen Chino Hosen passende Schuhen tragen zu können. Jeans habe ich mit 38 aufgehört zu kaufen.

    Ich habe sehr viel recherchiert, um den Unterschied zwischen Oxford und Derby zu erkennen.

    Ich habe Melvin & Hamilton gefunden. Die Schuhen sind eher extravagant, die Farben haben mich verzaubert.

    Sehr langsam habe ich ein komplette Outfit zusammengestellt.
    Blaue Oxford Schuhe in 2 Farbtönen. graue Chino Hose mit passendem blauen Gürtel, dann dunkelblaue Hemd, und hellblaue Zacko, mit gelbe Stroh Stetson Trilby Hut, graue Hutband.

    Die Passende Uhr ist ein Citizen stahluhr, blaue Ziffer.

    1 Jahr ist vergangen. Im Büro sind die Kollegen überrascht, als ich nach 1 Jahr Home office mit komplett anderem Outfit erschien bin.

    Beste Überraschung war für mich:
    Eine Malerin wollte mich fotografieren.

  2. Thomas 19. März 2018

    Mach doch mal einen Eintrag zu Bicolorschuhen. Ich habe mir gerade meine ersten Handgefertigten angeschafft und würde gerne wissen, welche Stilregeln ich missachtet 😉

Antworten

© 2021 Vintagebursche

Thema von Anders Norén