Klassische Herrenmode und das süße Leben.



Krawatte, Schlips und Langbinder

Der Krawattenkauf gestaltet sich bei mir immer schwierig. Die meisten Krawatten sind mir entweder zu auffällig oder zu langweilig gestaltet. Auf der einen Seite sind es schnöde, einfarbige Krawatten ohne Pointe – andererseits Langbinder mit auffälligem Paisley-Muster oder knallbunte Regimentskrawatten. Alberne Motivkrawatten sind ohnehin außen vor.

Meine Favoriten

Meine liebsten Langbinder sind meist einfarbig mit detailreicher Struktur oder besitzen ein dezentes Muster. Ein Paradebeispiel für Krawatten der erstgenannten Kategorie sind solche aus Grenadinenseide (siehe Titelfoto). Diese Binder fallen in ihrer Einfarbigkeit nicht unangenehm auf und sind leicht zu kombinieren. Dennoch bieten sie durch die wabenartige Struktur und den nuancenreichen Glanz viel Abwechslung für das Auge.

Man muss es aber nicht so eng sehen wie ich. Grundsätzlich ist bei Krawatten alles erlaubt was gefällt. Hauptsache man setzt auf hochwertige Naturfasern wie Seide oder Wolle. Ausgefallene Varianten können ebensogut aus Flachs oder Leinen gefertigt sein. Für Männer mit schlanker Statur bieten sich schmale Krawatten an. Ansonsten würde ich eher normalbreite Krawatten empfehlen, insbesondere bei Verwendung mit einer Weste. Dabei gelten ca. 6cm als schmal und 8cm als normalbreit.

Bei informellen Anlässen kann man außerdem auf Strickkrawatten zurückgreifen. Deren Enden sind durch die Machart meistens (aber nicht immer!) gerade. Das sieht oft ungewohnt aus, unterstreicht jedoch ihre Lockerheit.

Kauftipps

Gute Adressen für schöne Krawatten und weitere Accessoires sind Von Floerke* und Insignitum.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Vintagebursche

Thema von Anders Norén