Klassische Herrenmode und das süße Leben.



Der Clubkragen

Beim Hemdkauf stehen diverse Kragentypen zur Auswahl. Die populärsten Varianten sind vermutlich Kent, Haifisch und Button-Down. Von all diesen „kantigen“ Vertretern hebt sich der Clubkragen mit seinen abgerundeten Kragenschenkeln deutlich ab. Das ist kein Zufall. Schließlich ist er konzipiert worden um aus der Masse herauszustechen.

Eton College

Während Clubs (im weitesten Sinne) in Großbritannien vor allem auf Clubkrawatten setzen um die Zugehörigkeit ihrer Mitglieder zu unterstreichen, wollten die Schüler des Eton College noch weiter auffallen. Der Clubkragen war geboren.

Besonders gut lässt er sich mit einer Kragennadel kombinieren. Dementsprechend beliebt war dieser Kragen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ein besonders schönes Beispiel dieser Kombination liefert Frank Sinatra höchstpersönlich.

Frank Sinatra mit Clubkragen und Kragennadel

Kauftipps

Hemden mit Clubkragen gehören leider nicht zum Standardprogramm der meisten Hersteller. Beim Maßkonfektionär wird man jedoch fündig, z.B. online bei Tailorstore*.

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

2 Kommentare

  1. Dirk 2. Dezember 2018

    Moin Moin

    Ich liebe diese Seite. Hier bekomme ich immer wieder tolle Tips. Gerade heute habe ich mir einen Vatermörder auf einem Weihnachtsmarkt gekauft. Dieser ist sehr alt aber nicht aus Stoff. Kann es sein, das er aus einer Art Pappe ist ?

    Gruß aus Lübeck

    • Vintagebursche 4. Dezember 2018 — Autor der Seiten

      Hallo Dirk,
      ja, abnehmbare Kragen aus Pappe bzw. Cellulose gibt es auch. Wobei meistens der Stoff einfach nur so sehr gestärkt wurde, dass er sich wie Pappe anfühlt.
      Beste Grüße
      Niklas

Antworten

© 2019 Vintagebursche

Thema von Anders Norén