Klassische Herrenmode und das süße Leben.

1920er LARP vor filmreifer Kulisse – Exploria in Bottrop

Das Exploria ist ein 20er Jahre Live Rollenspiel in der Eloria Erlebnisfabrik, organisiert vom Waldritter e.V.. Im Gebäude befindet sich ein ganzer Straßenzug, inkl. Pfandleihe, Marktplatz und Bar, der so liebevoll ausgestaltet ist wie ein Bereich im berühmten Phantasialand. Der Unterschied ist, dass hier LARPs stattfinden und jedes Einzelteil benutzt werden kann: Die Schreibmaschine im Detektivbüro genauso wie die Auslage in der Mode-Boutique. Ich durfte am insgesamt dritten Testlauf der Veranstaltung teilnehmen und möchte im Folgenden einmal berichten.

Titelfoto von Ralf Hüls / Kamerakata

Antiker Schreibtisch mit Bankerlampe und alter Schreibmaschine
Das Detektivbüro in der Eloria Erlebnisfabrik, Foto von Ralf Hüls

Vom Gangster bis zum Kiosk-Mädchen

Das Konzept der Veranstaltung folgt dem sogenannten Nordic LARP. Das bedeutet, dass den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung vorgeschriebene Rollen zugewiesen werden. Die eigenen Vorlieben werden im Vorfeld abgefragt. Die eigene Rolle ist dann beispielsweise abhängig davon, wie gerne man im Rampenlicht steht, wieviel Erfahrung man mitbringt und ob man lieber zu den „Guten“ oder zu den „Bösen“ gehören möchte. Schließlich arbeitet man dann in der örtlichen Post, im Polizeirevier oder in der Bibliothek. Meine Rolle als Kopf der „Gentlemanbande“ kam mir auf jeden Fall sehr gelegen.

In Workshops vor der eigentlichen Spielzeit lernt man die Mitglieder der eigenen Banden, Clubs und Vereine kennen, denen man selbst angehört und knüpft zusätzliche Verbindungen. Es ist daher nicht notwendig vorher selbst aktiv zu werden. Ich würde sogar davon abraten, da die Rahmenhandlung bereits sehr intensiv ist. Die theoretischen 17,5 Stunden Spiel an Freitag und Samstag sind vollgepackt und vergehen wie im Flug. Am Sonntag kommen nochmal 2 optionale Stunden hinzu um Handlungsstränge abzuschließen.

Goldene Zwanziger in der Weltmetropole Bottrop

Der reguläre Ticketpreis für das LARP-Wochenende in Bottrop liegt bei 350€. Das ist nicht wenig, aber absolut fair wenn man bedingt was enthalten ist. Zunächst einmal wird man voll verpflegt. Es gibt rund um die Uhr alkoholfreie Getränke (z.B. zuckerfreie fritz kola <3) und Kleinigkeiten zu essen, aber auch warme Mahlzeiten. Die Wartung und Pflege der Kulisse kostet Geld, dafür ist sie im Bereich Live Rollenspiel absolut einzigartig.

Außerdem sind nicht nur viele Stunden an Kreativarbeit in die Vorbereitung der Rahmenhandlung und Rollen geflossen, ein mehrköpfiges Team arbeitet vor Ort weiter. So erscheinen beispielsweise während des Wochenendes mehrere Zeitungsausgaben, die Spielereignisse aufnehmen oder anstoßen. Darüber hinaus ist es möglich Briefe an nicht-besetzte Charaktere zu schreiben, die von der Spielleitung beantwortet werden.

Im Vergleich zum gängigen Fantasy-LARP bleibt die Unterbringung allerdings außen vor. Mein persönlicher Tipp: Nach kurzer Recherche findet man über AirBnb zwei Ferienwohnungen in Fußnähe, für die man sich allerdings zusammen tun muss. Dafür ist das deutlich günstiger als die Hotels der Gegend, die mindestens 30 Minuten zu Fuß entfernt sind.

Fazit

Nun handelte es sich um den dritten Testlauf. Es ist also nicht überraschend, dass es noch an ein paar Stellen hakte. Die Rollenbeschreibungen waren noch nicht perfekt, die Vorbereitungszeit für die eigene Rolle war mit 1,5 Wochen deutlich zu kurz und das allgemeine Kleidungs-Niveau hätte höher sein können. Bis zum ersten richtigen Durchlauf, wird das aber sicherlich ausgebügelt sein. In Sachen Kleidung kann ich natürlich nicht aus meiner Haut raus, leiste dafür aber auch gerne Hilfestellung.

Letztendlich kann ich allen nur wärmstens empfehlen, sich diese grandiose Kulisse einmal anzusehen. Es gibt keinen besseren Ort für ein Live Rollenspiel der Goldenen Zwanziger. Gerüchten zufolge soll die Kulisse weiter ausgebaut werden. Das schafft Platz für weitere Rollen und eine komplexere Rahmenhandlung. Ich bin sehr gespannt!

Weitere Fotos der bisherigen Veranstaltungen findet ihr bei Ralf Hüls / Kamerakata. Tickets für das 1920er Live Rollenspiel Exploria gibt es direkt bei der Eloria Erlebnisfabrik. Schaut euch außerdem einmal an welche Live Rollenspiele die Waldritter sonst so veranstalten.



Spendier mir einen Kaffee Spendier mir einen Kaffee

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Antworten

© 2022 Vintagebursche

Thema von Anders Norén