Klassische Herrenmode und das süße Leben.



Der passende Anzug für Abiball und Abschlussfeier

Jedes Jahr werden unzählige Bälle und Feste gefeiert zu denen viele junge Männer eingeladen sind, die keinen einzigen Anzug besitzen. Diese Burschen stellen sich dann zurecht die Frage: Was soll ich anziehen?
Mit diesem Beitrag möchte ich einige Vorschläge machen, um solche feierlichen Anlässe stilsicher zu überstehen.

Konkrete Tipps wie man möglichst günstig an einen Anzug kommt, gebe ich übrigens in meinem Beitrag Hoher Anspruch und niedriges Budget.

Dresscode

Zuallererst checkt man am besten die Einladung nach einer Dresscode-Vorgabe. Sollte dort „Black Tie“ vermerkt sein, dann bitte meine Beitrag zum Thema Smoking weiterlesen.
Ist auf der Einladung nichts vermerkt oder es findet sich lediglich ein Hinweis wie „dunkler Anzug“, dann hilft dieser Artikel hoffentlich dabei, die richtige Kleidungswahl zu treffen.

Schwarz vermeiden

Gerade bei Schulbällen greifen die meisten Männer vermutlich auf einen schlichten, schwarzen Anzug zurück. Wer nicht auffallen möchte, kann sich dem anschließen.
Ich würde allerdings immer einen Anzug in Dunkelblau oder Dunkelgrau empfehlen, da diese Farben vielseitig einsetzbar sind. Wenn man schon etwas Geld für den ersten Anzug in die Hand nimmt, dann sollte er zu möglichst vielen Situationen passen. Insbesondere im Büro sind schwarze Anzüge allerdings ein böser Fauxpas – außer man arbeitet als Bestatter.

Dunkelblauer Tweed-Dreiteiler

Dunkelblauer Tweed-Dreiteiler

Keine Turnschuhe

Abschlussfeier, Abiturball und das erste Stiftungsfest sind, meiner Meinung nach, Ereignisse, die eng mit dem Erwachsen werden verknüpft sind. Es bietet sich deswegen an, diese gewonnene Reife auch bei der Wahl seiner Kleidung – insbesondere des Schuhwerks – zu zeigen. Nach meinem Verständnis gehören zu einem Anzug auch ordentliche Lederschuhe und keine Sneaker oder ähnliche Sportschuhe.

Ebenso vermeiden sollte man Schuhe mit rechteckiger Zehenkappe. Mir ist klar, dass man in einem Deichmann vor allem solche Modelle günstig kaufen kann, aber sie ruinieren jedes noch so schöne Outfit. Ein schwarzer, rahmengenähter Oxford ist eindeutig die bessere Wahl und in jeder Lebenslage gut zu gebrauchen.

Links: Schwarzer Captoe-Oxford Rechts: Schwarze Stillosigkeit

Links: Schwarzer Captoe-Oxford / Rechts: Schwarze Stillosigkeit

Bonuspunkte

Bonuspunkte in Sachen Stil-Sicherheit kann man sich mit einem dreiteiligen Anzug verdienen.  Die Weste verleiht dem Outfit zusätzliche Formalität. Zusätzliche Accessoires sollten mit Bedacht eingesetzt werden. Von Krawatten- oder Kragenklammern würde ich eher abraten.
Ein weißes Hemd und ein weißes Einstecktuch (zur Not tut es auch ein weißes Stofftaschentuch von Papa) funktionieren dagegen immer. Zumindest hell sollten Hemd und Einstecktuch sein. Schwarze Hemden haben etwas sehr bemüht „cooles“ und nehmen jedem Outfit den nötigen Kontrast. Ich würde also von einem schwarzen Hemd abraten.

Dunkelblauer Nadelstreifen-Anzug von Hockerty mit hellblauem Hemd, weißem Kragen, dunkelblauer Krawatte und cremefarbenem Einstecktuch.

Dunkelblauer Nadelstreifen-Anzug mit hellblauem Hemd, weißem Kragen, dunkelblauer Krawatte und cremefarbenem Einstecktuch.

Am Fuß trägt man abends übrigens Kniestrümpfe und keine Tennissocken. Wer sich traut, gerne bunt aber niemals weiß.
Die Frage nach Krawatte oder Schleife ist Geschmackssache, beim Griff zum Querbinder (ugs. gern fälschlich als „Fliege“ bezeichnet) sollte man allerdings eine Selbstbinder-Variante nehmen und keinen vorgebundenen „Beton-Propeller“.

Kaufempfehlungen

Anzüge und Hemden gibt es bei jedem Herrenausstatter. In ausgesprochen solider Qualität findet man sie auch online, z. B. bei Charles Tyrwhitt* oder bei SuitSupply*. Als maßkonfektionierten Dreiteiler kann man Vergleichbares bei Tailorstore* bestellen.
In Sachen Schuhe bietet sich Shoepassion* an. Um Geld zu sparen, kann man auch einen Blick in den eBay-Shop Oxfords and more* werfen.
Eine kleine, aber ebenso liebevoll gestaltete Auswahl an Accessoires bietet Insignitum. Sparfüchse finden einige Teile, wie z. B. Querbinder auch günstig bei Amazon*. Schöne und besonders langlebige Socken und Strümpfe kaufe ich meist bei Falke*.

Der Anzug aus dunkelgrauem Wollflanell im Titelbild ist von SuitSupply* (Schnitt Washington). Die Krawatte aus Wolle in verbranntem Orange stammt von Neckwear. Das Einstecktuch ist ein einfaches, weißes Stofftaschentuch und das Hemd stammt von Tailorstore*.

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

4 Kommentare

  1. Vincent 18. April 2019

    Da werde ich wohl mit meinen etwas legeren Sommeroutfit aus der Reihe tanzen. Dunkelblaues Sakko mit einer hellgrauen Weste. Weiß nur nicht so richtig, was für eine Hose. Eine richtige Anzughose oder doch eher eine Chino?

    • Vintagebursche 18. April 2019 — Autor der Seiten

      Eine Kombination (also Anzugjacke und Hose aus unterschiedlichen Stoffen) halte ich für eine derart feierliche Veranstaltung für eher unangemessen. Das geht höchstens zur Zeugnisverleihung, ansonsten sollte es schon wenigstens ein Anzug sein.

  2. Johannes 25. März 2019

    Hallo, gäbe es auch ein paar Tipps für empfehlenswerte Ladengeschäfte in München? BG!

    • Vintagebursche 26. März 2019 — Autor der Seiten

      In München würde ich zu SuitSupply, Sons of Savile Row, Anton Meyer oder Ed.Meier gehen.

Antworten

© 2019 Vintagebursche

Thema von Anders Norén